Bewusstes Atmen

Den Stress einfach wegatmen!

Atemübungen sind nachweislich ein geeignetes Verfahren, um verhaltensbedingten Stress zu reduzieren. Die Widerstandskraft gegenüber Belastungen wird gestärkt, Ängste und Depressionen nehmen ab. Vegetative Funktionen wie z.B. Blutdruck, Muskelspannung und eben die Atmung sind im Gehirn eng miteinander verknüpft. Befindet man sich etwa in einer stressbelasteten Situation, so erhöhen sich Blutdruck, Muskelspannung und Atemfrequenz gleichermaßen, man atmet gehetzt - jeder kennt das.

Über die Atmung kann man hier wirksam in den Regelkreis eingreifen: Atmet man tief und entspannt, so sinkt der Blutdruck augenblicklich und die Muskeln entspannen sich. Anders als Blutdruck und Herzschlag kann man die Atmung über Übungen und sanfte Griffe wirkungsvoll beeinflussen. Selbst wenn man den Atem einfach nur beobachtet, so verändert er sich schon! Ein Effekt, den sich Entspannungsverfahren häufig zunutze machen.

Babys atmen richtig, ohne es jemals geübt zu haben. Doch mit dem Heranwachsen geht der Zugang zum natürlichen Atmen nach und nach verloren. Der Grund: Die Atmung versorgt uns nicht nur mit Luft; sie reagiert auch unmittelbar auf Erlebnisse und Gefühle und speichert alles, was uns widerfährt. So lassen uns beispielsweise Hektik, Stress, Leistungsdruck, enge Kleidung, ein ständig eingezogener Bauch oder stundenlanges Sitzen vor dem Computer flach, hastig oder unregelmäßig atmen. Häufig halten wir unwillkürlich die Luft an. Wahrnehmungs- und Bewegungsübungen ermöglichen es dem Atem, seinem natürlichen Rhythmus zu folgen und sich frei entfalten zu können.

Lernen Sie in unserem Kurs, bewusst zu atmen, und finden Sie Zugang zu Ihrer Kraftressource Atem!

Alles, was Sie hierfür benötigen, ist bequeme Kleidung und ein wenig Zeit!

Der Kurs findet immer donnerstags von 18:00 – 19:00 Uhr in der Praxis Labryga in der Johann-Arnold-Straße 32A statt, 10 Abende beginnend mit dem 22.02.2018. Kosten: 150€.